Bilaterale Beziehungen Schweiz–Mauretanien

Die Schweiz hat Mauretanien 1960 anerkannt und ein Jahr später diplomatische Beziehungen mit dem jungen Staat aufgenommen. 1976 schlossen die beiden Länder ein Handelsabkommen, ein Investitionsschutzabkommen und ein Abkommen zur wirtschaftlichen und technischen Zusammenarbeit ab. Der Wirtschaftsaustausch blieb indessen bescheiden.

Mauretanien ist kein Schwerpunktland der schweizerischen Entwicklungshilfe. Trotzdem unterstützt die Deza Nichtregierungsorganisationen wie «Terre des homes», die sich im Gesundheits- und Bildungswesen sowie bei der Verbesserung der Wohnverhältnisse engagieren. 1970 und 1980 leistete die Schweiz Nahrungsmittelhilfe für die Opfer der Dürre.

Bilaterale Abkommen