Medienmitteilungen

Hier finden Sie die letzten zwölf Medienmitteilungen des EDA und andere aktuelle Informationen des Departements. Desgleichen Stellungnahmen, Ankündigungen und Artikel. Sie sind chronologisch aufgelistet.

Alle Medienmitteilungen können über den News Service des Bunds abgerufen werden.

News Service Bund (NSB) 

News sortieren nach
Zeitraum wählen

Alle (3441)

Objekt 37 – 48 von 3441

Seit 60 Jahren im Dienst der Bevölkerung: Die DEZA entwickelt sich und passt sich an

02.09.2021 — Medienmitteilung EDA
1961 wurde der Vorläufer der heutigen DEZA, der «Dienst für technische Zusammenarbeit», gegründet. In diesen sechzig Jahren war die schweizerische Entwicklungsagentur mit vielen Herausforderungen konfrontiert, sie hat aber auch zu vielen Fortschritten beigetragen. Anlässlich des Jubiläums organisiert die DEZA einen Live-Event der internationalen Zusammenarbeit der Schweiz, an der auch Bundesrat Ignazio Cassis teilnimmt.


Dauerhafter Frieden im Mittelpunkt der Gespräche in Glion

02.09.2021 — Medienmitteilung EDA
Vom 31. August bis zum 2. September 2021 fand in der Schweiz die dritte Klausurtagung der zwölf grössten Geber des Fonds für Friedenskonsolidierung des UNO-Generalsekretärs (Peacebuilding Fund, PBF) statt.


Schweiz nimmt am Weltnaturschutzkongress der IUCN teil

31.08.2021 — Medienmitteilung EDA
Die Schweiz wird am Weltnaturschutzkongress vom 3. bis zum 11. September 2021 in Marseille (F) vertreten sein. Der Anlass wird alle vier Jahre von der Weltnaturschutzunion (International Union for Conservation of Nature, IUCN) durchgeführt. Der ursprünglich für 2020 geplante Kongress musste jedoch aufgrund der Covid-19-Pandemie verschoben werden. Während neun Tagen werden Vertreterinnen und Vertreter der Länder, von Regierungsorganisationen, von wissenschaftlichen Institutionen sowie der Zivilgesellschaft die drängendsten Fragen in Bezug auf die Erhaltung der Biodiversität sowie Massnahmen zur Bewahrung der natürlichen Lebensräume erörtern.




Bundesrat Cassis in Budapest: Rede an der ungarischen Botschafterkonferenz und bilaterale Arbeitstreffen mit Amtskollegen

27.08.2021 — Medienmitteilung EDA
Bundesrat Ignazio Cassis, Vorsteher des Eidgenössischen Departments für auswärtige Angelegenheiten EDA, hat am Freitag, 27. August an der ungarischen Botschafterkonferenz in Budapest eine Rede über die Aussenpolitische Strategie der Schweiz gehalten. In der ungarischen Hauptstadt hat er sich mit seinem Amtskollegen, dem Minister für Auswärtiges und Aussenhandel Péter Szijjártó und der für das EU-Dossier zuständigen Justizministerin Judit Varga zu Arbeitstreffen getroffen.


Afghanistan: Schweiz schliesst Evakuierungsaktion ab

27.08.2021 — Medienmitteilung EDA
In der bisher umfangreichsten Evakuierungsaktion der Schweiz konnten insgesamt 385 Personen aus Afghanistan in die Schweiz geflogen werden. Aktuell befinden sich noch elf Schweizer Staatsangehörige in Afghanistan. Mit ihnen steht das EDA in Kontakt. Damit sind die Evakuierungen abgeschlossen, die Krisenzelle Afghanistan ist aufgelöst. Trotz der erfolgreichen Aktion zeigt sich die Schweiz besorgt über die sich verschlechternde Sicherheitslage in Kabul und verurteilt die Anschlagserie von gestern aufs Schärfste.


Bundesrat verabschiedet Botschaft zur Aktualisierung des Abkommens über Zollerleichterungen und Zollsicherheit mit der EU

25.08.2021 — Medienmitteilung EDA
Die Schweiz beteiligt sich seit dem 15. März 2021 am Import Control System 2 (ICS2) der Europäischen Union (EU). Dies auf Basis einer vorläufig angewendeten Änderung des Abkommens über Zollerleichterungen und Zollsicherheit mit der EU. Damit werden Zolldaten, die vor allem im Online-Handel anfallen, bereits beim Versand aus Drittstaaten übermittelt. Dies ermöglicht eine effiziente und umfassende Risikoanalyse seitens der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV). An seiner Sitzung vom 25. August 2021 hat der Bundesrat die entsprechende Botschaft zuhanden des Parlaments verabschiedet.


Coronavirus: Bundesrat startet vorsorglich eine Konsultation zur Ausdehnung der Zertifikatspflicht

25.08.2021 — Medienmitteilung EDA
Die epidemiologische Entwicklung ist derzeit schwierig einzuschätzen. Steigen die Spitaleinweisungen weiterhin so stark wie zuletzt, kann eine Überlastung der Spitäler bereits in wenigen Wochen nicht ausgeschlossen werden. Der Bundesrat will, wenn nötig, rasch handeln können. Er hat deshalb an seiner Sitzung vom 25. August 2021 entschieden, vorsorglich eine Verstärkung der Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus bis am 30. August bei den Kantonen und Sozialpartnern in Konsultation zu geben. Im Zentrum steht die Ausweitung der Zertifikatspflicht auf Innenbereiche von Restaurants, von Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie auf Veranstaltungen im Innern. Der Bundesrat hat auch entschieden, dass ab dem 1. Oktober die Testkosten für das Covid-Zertifikat nicht mehr vom Bund übernommen werden.


Middle East Mediterranean Summer Summit: Bundesrat Ignazio Cassis diskutiert in Lugano mit jungen Männern und Frauen aus dem Mittleren Osten und Nordafrika

24.08.2021 — Medienmitteilung EDA
Am 24. August 2021 hat Bundesrat Cassis gemeinsam mit dem Aussenminister von Oman, Sayyid Badr Al Busaidi, am Forum des «Middle East Mediterranean (MEM) Summer Summit» in Lugano teilgenommen. Der Anlass bietet zahlreichen jungen Erwachsenen aus der Region des Mittleren Ostens und Nordafrika (MENA-Region) eine Plattform für den Austausch und das Erarbeiten gemeinsamer Ideen.


Flaschenpost für eine nachhaltige Zukunft

24.08.2021 — Medienmitteilung EDA
Mit einer Million Aktionen eine nachhaltige Zukunft gestalten: Dieses Ziel hat die Initiative «1 Million Youth Actions Challenge» (1MYAC), welche die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) am 24. August 2021 in Gletsch (VS) lanciert hat. Von der Quelle der Rhône schickten Schülerinnen und Schüler des Kollegium Spiritus Sanctus und des César Ritz College in Brig symbolisch eine Flaschenpost auf die Reise. Als Aufruf an weitere junge Menschen zwischen 10 und 30 Jahren, es ihnen gleichzutun.


Alle lokalen DEZA-Mitarbeitenden und ihre Angehörigen wurden aus Kabul evakuiert

24.08.2021 — Medienmitteilung EDA
Das vom EDA gecharterte Flugzeug aus Taschkent ist in der Nacht vom 24. August 2021 in Zürich gelandet. An Bord der Maschine befanden sich 219 Personen, die zuvor aus Kabul evakuiert worden waren, darunter 141 lokale DEZA-Mitarbeitende und ihre Angehörigen. Die restlichen Lokalangestellten der DEZA konnten Kabul mit ihren Familien bereits verlassen und warten auf ihre Repatriierung in die Schweiz. Somit konnten alle Lokalangestellten, die das Land verlassen wollten, aus der afghanischen Hauptstadt evakuiert werden. Zurzeit befinden sich noch 15 Schweizer Staatsangehörige in Afghanistan. Die Schweiz setzt sich weiter dafür ein, dass auch sie evakuiert werden können.

Objekt 37 – 48 von 3441

Medienmitteilungen (3114)

Meldungen (327)