Bundespräsidentin Calmy-Rey trifft russischen Präsidenten Medwedew

Bern, Medienmitteilung, 05.07.2011

Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey trifft den Präsidenten der Russischen Föderation, Dmitri Medwedew, am 13. Juli 2011 in der russischen Stadt Kolomna. Sie wird begleitet von Bundesrat Johann Schneider-Ammann. Gemeinsam werden die beiden Präsidenten die in Kolomna angesiedelte Zement-Fabrik der Schweizer Firma Holcim einweihen.

Seit dem 2007 unterzeichneten Memorandum of Understanding über die generellen bilateralen Beziehungen hat sich das Verhältnis zwischen der Schweiz und Russland auf politischer, wirtschaftlicher, wissenschaftlicher und kultureller Ebene beträchtlich intensiviert. Davon zeugen die regelmässigen Kontakte auf hoher Ebene sowie Dutzende von bilateralen Konsultationen in verschiedensten Bereichen. Am 15. Juni dieses Jahres hatte Bundepräsidentin Calmy-Rey den russischen Premierminister Wladimir Putin in Genf getroffen.

Gegenstand des Treffens am 13. Juli 2011 sind bilaterale sowie internationale Fragen. Auf der Agenda stehen die Entwicklung der Beziehungen zwischen der Schweiz und Russland, namentlich in den Bereichen Handel, Finanz und Investitionen, sowie die Rolle der Schweiz aufgrund ihres Schutzmachtmandates. Sie vertritt die russischen Interessen in Georgien und die georgischen Interessen in Russland.


Weiterführende Informationen

Bilaterale Beziehungen Schweiz – Russland


Adresse für Rückfragen:

Information EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 (0)31 322 31 53
Fax: +41 (0)31 324 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten