Bundespräsidentin und diplomatisches Korps besuchen Art Basel

Bern, Medienmitteilung, 10.06.2011

Der traditionelle Kulturanlass zu Ehren des diplomatischen Korps führt 2011 ans Rheinknie: Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey, Vorsteherin des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA, hat die in der Schweiz akkreditierten ausländischen Botschafterinnen und Botschafter für kommenden Dienstag, 14. Juni 2011, zu einem Besuch der Art Basel eingeladen.

Mit der Art Basel rückt das EDA 2011 eine besondere kulturelle Veranstaltung mit grosser internationaler Ausstrahlung ins Blickfeld des diplomatischen Korps. Dieses internationale Schaufenster ist zu einem Magnet der zeitgenössischen Kunstszene geworden. Die Art Basel zeigt auch die Bedeutung von Schweizer Kunstschaffenden und Galerien sowie jene der Schweiz und der Region Basel für den internationalen Kunstmarkt auf. Gleichzeitig steht die Art Basel für eine weltoffene Schweiz, die politisch, wirtschaftlich und kulturell eine mitgestaltende Rolle spielt.

Die Einladung, welche die Bundespräsidentin im Namen des Bundesrats an alle in der Schweiz akkreditierten ausländischen Botschafterinnen und Botschafter ausspricht, ist fester Bestandteil des diplomatischen Veranstaltungskalenders. In geraden Kalenderjahren findet ein Ausflug in eine bestimmte Landesgegend (2010 Kanton Obwalden) und in ungeraden Kalenderjahren ein Kulturanlass statt.

In Begleitung der Regierung des Kantons Basel-Stadt werden Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey und das diplomatische Korps am Dienstag, 14. Juni 2011, durch die Art Basel geführt. Zuvor wenden sich Bundespräsidentin Calmy-Rey, der Doyen des diplomatischen Korps, Francesco Canalini, und Guy Morin, Regierungspräsident des Kantons Basel Stadt, mit ihren Ansprachen an die Anwesenden.

Interessierte Medien können diesem Teil des Besuchs beiwohnen und sind höflich gebeten, ihr Kommen rechtzeitig anzumelden und sich wie folgt einzufinden: 

  • Dienstag, 14. Juni 2011, 17 Uhr 30, Auditorium, Art Basel, Isteinerstrasse. (Anmeldung bitte bis spätestens Dienstag, 14. Juni, 2011, 10 Uhr an info@eda.admin.ch ).

Der anschliessende Empfang im Kunstmuseum Basel schlägt eine Brücke zwischen der weltweit bedeutendsten Messe für zeitgenössischen Kunst und der weltweit ältesten öffentlichen Kunstsammlung.


Adresse für Rückfragen:

Information EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 (0)31 322 31 53
Fax: +41 (0)31 324 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten