EDA begrüsst Freilassung der amerikanischen Staatsbürgerin Sarah Shourd

Bern, Medienmitteilung, 14.09.2010

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA begrüsst die Freilassung der amerikanischen Staatsbürgerin Sarah Shourd aus iranischer Haft am 14. September 2010. Das EDA engagiert sich im Rahmen des Schutzmachtmandates für die USA in Iran seit über einem Jahr für eine Lösung in der Angelegenheit der drei inhaftierten U.S.-Bürger, zu denen auch Sarah Shourd gehört. Das EDA wird sich weiterhin für die Freilassung der beiden in Haft verbleibenden Amerikaner einsetzen.

Die EDA-Vorsteherin, Bundesrätin Micheline Calmy-Rey, zeigte sich erleichtert über diesen Erfolg. Die Schweizer Botschaft stand von Beginn weg in engem Kontakt mit den iranischen Behörden und hat die Interessen der USA vertreten. "Das EDA hat, über seine Botschaft vor Ort, regelmässig bei den iranischen Behörden interveniert", sagte Bundesrätin Calmy-Rey: "Wir danken allen Beteiligten und werden unsere Bemühungen zugunsten der beiden in Haft verbleibenden Amerikaner auch in Zukunft fortsetzen." 

Das Schutzmachtmandat ist Teil der Guten Diensten, welche die Schweiz im Rahmen ihrer humanitären Tradition zugunsten der internationalen Gemeinschaft erbringt. Die Schweiz vertritt die amerikanischen Interessen im Iran seit über 30 Jahren.


Adresse für Rückfragen:

Information EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 (0)31 322 31 53
Fax: +41 (0)31 324 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten