Aufruf zur Projekteingabe des polnisch-schweizerischen Forschungsprogramms

Bern, Medienmitteilung, 01.04.2010

Im Rahmen des Erweiterungsbeitrags unterstützt die Schweiz ein Forschungszusammenarbeitsprogramm mit Polen im Umfang von 19 Millionen Franken. In dem am 1. April 2010 veröffentlichten Aufruf werden interessierte polnische und schweizerische Forschungsinstitutionen eingeladen, Projektvorschläge einzureichen.

Polen unternimmt große Bemühungen, um den wachsenden Anforderungen der EU im Bereich Forschung gerecht zu werden. Die Schweiz unterstützt dieses Unterfangen mit dem polnisch-schweizerischen Forschungsprogramm, welches zur Verbesserung des Forschungsstandorts Polen und der polnisch-schweizerischen Zusammenarbeit beiträgt. Die Schweiz hat als Forschungsstandort mit bedeutendem Technologieexport und Wissenstransfer in diesem Bereich viel zu bieten.

Schweizerische Forschungsinstitutionen haben nun zusammen mit polnischen Institutionen die Möglichkeit, bis zum 30. Juli 2010 gemeinsame Forschungsprojekte in folgenden fünf Themenbereichen einzureichen: Informations- und Kommunikationstechnologie, erneuerbare Energien, Nanotechnologie, Gesundheit und Umwelt. Die Projekteingaben werden anschließend von internationalen Experten beurteilt und von einem polnisch-schweizerischen Komitee bewilligt. Es werden Projekte zwischen 300'000 – 2 Millionen Franken und mit einer Laufzeit von bis zu 5 Jahren unterstützt. Erste Projekte können voraussichtlich ab Frühjahr 2011 umgesetzt werden.

Das polnisch-schweizerische Forschungsprogramm bietet Wissenschaftlern aus beiden Ländern die einmalige Gelegenheit, neben der gemeinsamen Ausarbeitung ihrer Projekte Forschungsresultate auszutauschen, Möglichkeiten für eine vertiefte internationale Zusammenarbeit aufzuzeigen und Investitions- und Geschäftsmöglichkeiten zu erörtern.

Außerdem werden Synergien mit dem Stipendienprogramm sciex-NMS erwartet, welches im Herbst 2009 in Polen gestartet wurde und jungen Forschern bis zu zweijährige Forschungsaufenthalte ermöglicht.

Weitere Informationen:
Kaspar Spörri, Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit, Tel. +41 31 322 11 54
Dominique Favre, Büro Erweiterungsbeitrag Warschau, Tel. +48 225 53 89 20


Weiterführende Informationen

Erweiterungsbeitrag in Polen
Liste aller öffentlichen Ausschreibungen zum Erweiterungsbeitrag:


Adresse für Rückfragen:

Information EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 (0)31 322 31 53
Fax: +41 (0)31 324 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten