Offizieller Arbeitsbesuch von Japans Vize-Aussenminister Yutaka Banno in Bern

Bern, Medienmitteilung, 19.11.2010

Bundesrätin Micheline Calmy-Rey, Vorsteherin des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA, hat heute den japanischen Vize-Aussenminister Yutaka Banno empfangen. Gesprächsthemen waren unter anderem der Klimawandel sowie die Zusammenarbeit bei der Non-Proliferation und der friedlichen Nutzung der Kernergie. Vizeminister Banno traf auch mit dem Direktor des Bundesamtes für Energie, Walter Steinmann, zusammen.

Japan ist für die Schweiz seit Jahrzehnten ein wichtiger Partner in Asien. Die Schweiz und Japan vertreten auf internationaler Ebene in vielen Bereichen ähnliche Positionen. Die bilateralen Beziehungen sind insbesondere im wirtschaftlichen Bereich intensiv. Das im September 2009 in Kraft getretene Freihandelsabkommen hat dieses enge Verhältnis noch gestärkt. Im Juli 2010 wurde zudem ein Memorandum für eine intensivierte Zusammenarbeit und einen politischen Dialog zwischen beiden Aussenministerien unterzeichnet.

Bundesrätin Calmy-Rey und ihr japanischer Gast erörterten in ihrem Gespräch unter anderem Fragen des globalen Klimawandels sowie die Zusammenarbeit bei der Non-Proliferation und der friedlichen Nutzung der Kernenergie. Japan hat auch bei der nuklearen Abrüstung, der Non-Proliferation sowie im Klima-und Umweltbereich ähnliche Interessen wie die Schweiz. 

Anschliessend traf sich Vizeminister Banno zu einem Arbeitsessen mit dem Direktor des Bundesamtes für Energie, Walter Steinmann. Die Möglichkeit einer verstärkten Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern im Energiebereich einschliesslich der Erneuerbaren Energien, der Energieeffizienz und der friedlichen Nutzung der Kernenergie war Thema dieser Unterredung.


Adresse für Rückfragen:

Information EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 (0)31 322 31 53
Fax: +41 (0)31 324 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten