Offizieller Besuch des kanadischen Premierministers Stephen Harper in Bern

Bern, Medienmitteilung, 22.10.2010

Bundespräsidentin Doris Leuthard, Vorsteherin des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements (EVD), hat heute den Premierminister von Kanada, Stephen Harper, zu einem offiziellen Besuch im Landgut Lohn in Kehrsatz empfangen. Der kanadische Premierminister wurde von der Ministerin für Intergouvernementale Angelegenheiten und für Francophonie, Josée Verner, begleitet. Seitens des Bundesrats waren auch Bundesrätin Micheline Calmy-Rey und Bundesrat Hans-Rudolf Merz anwesend. Anlässlich des Besuchs wurde das Änderungsprotokoll zum schweizerisch-kanadischen Doppelbesteuerungs-abkommen unterzeichnet. Zudem haben beide Delegationen die Erweiterung des bilateralen Luftfahrtabkommens offiziell angekündigt.

Die Gespräche galten der Würdigung der bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern, die im wirtschaftlichen Bereich durch das seit Juli 2009 in Kraft stehende Freihandelsabkommen Kanada-EFTA gefördert werden. Ausserdem wurde über internationale Gouvernanz und neue Regelwerke für Finanz und Handel diskutiert. Kanada hat in diesem Jahr den Vorsitz der G8 und war im Juni Gastgeber des G20-Gipfels in Toronto. Eine enge Zusammenarbeit pflegen die beiden Länder im Rahmen der Internationalen Organisation der Francophonie; der Besuch fand am Vortag der Eröffnung des XIII. Gipfels statt, an dem Kanada den Vorsitz der Schweiz übergibt. Die Gesprächspartner sprachen auch regionale Themen und Reformen in den Vereinten Nationen an.

An die offiziellen Gespräche schloss die Unterzeichnung des Änderungsprotokolls zum Doppelbesteuerungsabkommen durch Finanzminister Hans-Rudolf Merz und Josée Verner, Ministerin für Intergouvernementale Angelegenheiten, Präsidentin des Privy Council und Ministerin für die Francophonie, an. Das abgeänderte Abkommen wird voraussichtlich ab 2012 angewendet.

Weiter haben Bundespräsidentin Doris Leuthard und Premierminister Stephen Harper den Abschluss der Verhandlungen  zur Aktualisierung und Erweiterung des bilateralen Luftfahrtabkommens zwischen der Schweiz und Kanada von 1975 angekündigt. Dadurch werden insbesondere die Tarife liberalisiert sowie die Verkehrsrechte für Zwischenlandungen und Destinationen über die jeweiligen Länder hinaus ermöglicht. Diese Änderung kommt den Passagieren, den Flughäfen, den Fluggesellschaften sowie den Frachtführern und den allgemeinen wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der Schweiz und Kanada zugute.

Pressemitteilung Doppelbesteuerungsabkommen CH-CAN: www.efd.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten