Zehn Jahre Global Compact

Bern, Medienmitteilung, 21.10.2010

Die Privatwirtschaft in die internationalen Anstrengungen der Entwicklungszusammenarbeit einzubinden, ist die Aufgabe von „Global Compact“. 2010 feiert Global Compact sein zehnjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass diskutieren am 26. Oktober Fachleute an einer Veranstaltung der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) sowie der Novartis Stiftung für nachhaltige Entwicklung über das Erreichte und die bevorstehenden Herausforderungen.

Die Schweiz war seit der Lancierung ein wichtiger und engagierter Begleiter und Förderer von Global Compact, und hat sowohl politisch als auch finanziell und organisatorisch einen wesentlichen Beitrag zur Anerkennung dieser globalen Initiative geleistet.  

Aus Anlass des zehnjährigen Bestehens von Global Compact organisieren die DEZA und die Novartis Stiftung für nachhaltige Entwicklung am 26. Oktober eine öffentliche Veranstaltung, zu der auch die Medien eingeladen sind. Im Paul Klee Zentrum in Bern werden Fachleute aus Verwaltung, Wirtschaft, Nichtregierungsorganisationen und Entwicklungszusammenarbeit über die Bedeutung, den Nutzen und die künftigen Herausforderungen von Global Compact diskutieren. An der Veranstaltung werden unter anderem Georg Kell, Direktor von Global Compact, der Theologe Hans Küng, DEZA-Direktor Martin Dahinden und Klaus M. Leisinger, Präsident der Novartis Stiftung für Nachhaltige Entwicklung, auftreten.  

Global Compact ist eine Initiative der UNO. Er wurde vor zehn Jahren vom damaligen Generalsekretär Kofi Annan mit dem Ziel lanciert, den Privatsektor verstärkt in die Umsetzung der UNO-Entwicklungsziele einzubeziehen. Waren beim Start im Jahr 2000 lediglich 40 Unternehmen eingeschrieben, hat sich der Global Compact inzwischen zur wichtigsten Initiative im Bereich der verantwortungsvollen Unternehmensführung („corporate responsibility“) entwickelt und weist mehr als 8000 Teilnehmende aus.  

Die Konferenz zu den Millenniums-Entwicklungszielen vom letzten September in New York hat der Notwendigkeit einer verstärkten Zusammenarbeit der staatlichen Entwicklungszusammenarbeit mit dem Privatsektor das Wort geredet.

Die Schweiz wird sich auch in den kommenden Jahren finanziell an der Umsetzung des Strategischen Dreijahresplans 2011 – 2013 von Global Compact beteiligen.  


Weiterführende Informationen

Nähere Angaben zu Anmeldung und Panellisten


Adresse für Rückfragen:

Information EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 (0)31 322 31 53
Fax: +41 (0)31 324 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten