Bundesrätin Micheline Calmy-Rey trifft Singapurs Aussenminister George Yeo

Bern, Medienmitteilung, 26.01.2010

Bundesrätin Micheline Calmy-Rey hat am Dienstag in Bern mit Singapurs Aussenminister, George Yeo, Gespräche geführt. Neben den bilateralen Beziehungen waren namentlich internationale Themen wie die Zusammenarbeit im Rahmen der UNO und der OECD sowie weitere Fragen der Global Governance Gegenstand des Treffens.

Beide Seiten unterstrichen die guten Beziehungen zwischen den Staaten. Zufrieden zeigte man sich insbesondere mit dem Funktionieren des Freihandelsabkommens von 2003 und den intensiven Wirtschaftsbeziehungen. Singapur ist der wichtigste Wirtschaftspartner der Schweiz in Südostasien. 

Gesprochen wurde zudem über die Reformen des UNO-Sicherheitsrates. Die Schweiz und Singapur arbeiten im Rahmen der Ländergruppe „Small Five“ gemeinsam an Vorschlägen, wie die Arbeitsmethoden des Sicherheitsrats verbessert und transparenter gemacht werden können. 

Thema des Treffens war ebenfalls die Zusammenarbeit bei der Schaffung eines effizienten Monitoring Systems im Rahmen der OECD. Insofern beide Staaten über bedeutende internationale Finanzplätze verfügen, sei es für beide wichtig, dass die internationalen OECD-Standards beim Informationsaustausch in Steuerfragen auch konsequent und von allen Mitgliedstaaten gleich angewendet würden.  

In Bezug auf den G20 waren Fragen der besseren Zusammenarbeit dieser Ländergruppe mit Nicht-Mitgliedern und der internationalen Staatengemeinschaft generell, namentlich der UNO, Gegenstand des Austauschs. 

Die Schweiz erwirtschaftet mit Singapur einen Exportüberschuss von über 1,5 Mrd. CHF. Sie ist der fünftgrösste Direktinvestor des südostasiatischen Stadtstaates und in Singapur auch mit einem Swiss Business Hub für die ASEAN (Association of Southeast Asian Nations) präsent.


Adresse für Rückfragen:

Information EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 (0)31 322 31 53
Fax: +41 (0)31 324 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten