Interessensektionen von Georgien und Russland nehmen Betrieb auf

Bern, Medienmitteilung, 04.03.2009

Die Interessensektionen der beiden Schweizerischen Vertretungen in Moskau und Tiflis werden morgen Donnerstag, den 5. März 2009, ihren Betrieb aufnehmen. Damit vertritt die Schweiz die georgischen Interessen in Russland und die russischen Interessen in Georgien.

Ende 2008 hiess der Bundesrat die entsprechenden Schutzmachtmandate gut und genehmigte die dafür nötigen Abkommen mit Russland und Georgien. 

Nach den offiziellen Besuchen von Bundesrätin Micheline Calmy-Rey, Vorsteherin des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA), in Moskau (13. Dezember 2008) und Tiflis (12. Januar 2009) konnten die Schweizerischen Vertretungen vor Ort die nötigen Vorbereitungen zur Umsetzung der beiden Schutzmachtmandate abschliessen. Morgen Donnerstag, 5. März 2009, werden die Interessensektionen Georgiens und Russlands der beiden Schweizerischen Vertretungen in Moskau und Tiflis ihren Betrieb aufnehmen.

 Der Schutz fremder Interessen ist ein traditionsreiches Instrument der schweizerischen Aussenpolitik. Die Schweiz übt derzeit mehrere Schutzmachtmandate aus. So vertritt sie in Kuba und in Iran die Interessen der USA und nimmt in den USA die Interessen Kubas wahr.


Weiterführende Informationen

Medienmitteilung 08.01.2009 : Arbeitsbesuch von Bundesrätin Micheline Calmy-Rey in Georgien
Medienmitteilung 09.12.2008 : Arbeitsbesuch von Bundesrätin Micheline Calmy-Rey in Moskau
Informationen zu Schutzmachtmandaten


Adresse für Rückfragen:

Presse- und Informationsdienst
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 (0)31 322 31 53
Fax: +41 (0)31 324 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten