Besuch des polnischen Aussenministers in der Schweiz

Bern, Medienmitteilung, 26.03.2009

Der polnische Aussenminister Radoslaw Sikorski weilte heute zu einem offiziellen Besuch in der Schweiz, wo er Gespräche mit Bundesrätin Micheline Calmy-Rey führte. Auf dem Programm stand auch ein Besuch des Polenmuseums in Rapperswil.

Aus Anlass des 90-jährigen Jubiläums der diplomatischen Beziehungen zwischen der Schweiz und Polen stattete der polnische Aussenminister Radoslaw Sikorski der Schweiz heute einen offiziellen Besuch ab. Er wurde heute Morgen von seiner Amtskollegin Micheline Calmy-Rey im Von-Wattenwyl-Haus empfangen. Am Nachmittag besuchten die beiden Delegationen das Schloss Rapperswil, das seit 140 Jahren ein Polenmuseum beherbergt. 

Gesprächsthemen zwischen Micheline Calmy-Rey und Radoslaw Sikorski waren die bilateralen Beziehungen, Themen der Europapolitik, Fragen der internationalen Sicherheit – insbesondere die geplante europäische Sicherheitsarchitektur – sowie die multi­laterale Zusammenarbeit. Des Weiteren sprachen die beiden Aussen­minister über energie- und umweltpolitische Fragen. Die Finanzkrise und der Beschluss des Bundesrats, beim Informationsaustausch in Steuersachen künftig den OECD-Standard anzuwenden, wurden ebenfalls angesprochen.  

Ausserdem wurde ein Abkommen über die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Schweiz und Polen unterzeichnet. Die wissenschaftlichen Kooperations­programme fördern die Innovation und stärken die Zusammenarbeit zwischen den Partnerstaaten im Forschungsbereich. Das Abkommen ist Teil des Beitrags von einer Milliarde Franken, den die Schweiz an die Erweiterung der Europäischen Union leistet. Fast die Hälfte dieses Betrags ist für Polen bestimmt. 

Weitere Informationen: Jean-Philippe Jutzi 079 292 08 49 oder jean-philippe.jutzi@eda.admin.ch


Weiterführende Informationen

Polen – Partnerland des Schweizer Erweiterungsbeitrags


Adresse für Rückfragen:

Presse- und Informationsdienst
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 (0)31 322 31 53
Fax: +41 (0)31 324 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten