Zunahme der öffentlichen Entwicklungshilfe der Schweiz 2008

Bern, Medienmitteilung, 25.03.2009

Die Schweiz wendete 2008 für die öffentliche Entwicklungshilfe (APD) 2 210 Millionen Franken auf. Das entspricht gegenüber 2007 einer starken Zunahme um 9 % oder 189 Millionen Franken. Dieser Anstieg ist vor allem auf die starke Zunahme der Ausgaben für Asylsuchende aus Entwicklungsländern zurückzuführen.  

Die Verlangsamung des Wachstums, die 2008 zu einer starken Abnahme des Bruttonationaleinkommens (BNE) um 2,4 % führte, beeinflusste auch das Verhältnis der öffentlichen Entwicklungshilfe zum BNE. Ausgedrückt in Prozent des BNE stieg die öffentliche Entwicklungshilfe gegenüber 2007 von 0,37 % auf 0,41 % im Jahr 2008. 

Die Ergebnisse der Erhebung zur öffentlichen Entwicklungshilfe 2008 werden dem Entwicklungshilfeausschuss der OECD (Development Assistance Committee DAC) für die Erstellung von internationalen Vergleichen gemeldet. Die provisorischen Gesamtergebnisse werden am G20-Gipfel vom 2. April 2009 und nach Abschluss des hochrangigen Treffens des DAC Ende Mai 2009 veröffentlicht. Die Schweiz nahm 2007 unter den 22 DAC-Ländern den 11. Platz ein.


Adresse für Rückfragen:

Presse- und Informationsdienst
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 (0)31 322 31 53
Fax: +41 (0)31 324 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten