Abstimmungen

Nach der Ablehnung des Beitritts zum europäischen Wirtschaftsraum EWR im Jahre 1992 setzte die Schweiz ihre Beziehungen zur Europäischen Union auf bilateralem Weg fort. Seither sind europapolitische Fragen häufig Gegenstand eidgenössischer Abstimmungen.

  • 27.09.2020: Eidgenössische Volksinitiative Für eine massvolle Zuwanderung (Begrenzungsinitiative)
  • 19.05.2019: Umsetzung der EU-Waffenrichtlinie im Schweizer Waffenrecht
  • 30.11.2014: Eidgenössische Volksinitiative «Ecopop»
  • 09.02.2014: Eidgenössische Volksinitiative «Gegen Masseneinwanderung»
  • 17.05.2009: Bundesbeschluss vom 13. Juni 2008 zur Einführung von elektronisch gespeicherten biometrischen Daten im Schweizer Pass und in Reisedokumenten für ausländische Personen.
  • 08.02.2009: Weiterführung des Personenfreizügigkeitsabkommens nach 2009 und Ausdehnung auf Bulgarien und Rumänien
  • 26.11.2006: Bundesgesetz über die Zusammenarbeit mit den Staaten Osteuropas
  • 25.09.2005: Ausdehnung des Personenfreizügigkeitsabkommens auf die zehn neuen EU-Staaten und die Revision der flankierenden Massnahmen
  • 05.06.2005: Teilnahme der Schweiz an Schengen/Dublin
  • 04.03.2001: Eidgenössische Volksinitiative «Ja zu Europa!»
  • 21.05.2000: Bilateralen Abkommen I zwischen der Schweiz und der EU
  • 08.06.1997: Eidgenössische Volksinitiative «EG-Beitrittsverhandlungen vors Volk!»
  • 06.12.1992: Beitritt der Schweiz zum Europäischen Wirtschaftsraum