Schweizerische Botschaft in Tunesien

Schweizerische Botschaft in Tunesien
Schweizerische Botschaft in Tunesien ©DFAE

Die Botschaft als offizielle Vertretung der Schweiz deckt mit ihren Aktivitäten alle Themenbereiche der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Regierungen ab. Sie vertritt die Schweizer Interessen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Finanzen, Rechtsordnung, Wissenschaft, Bildung und Kultur.

Aufgaben der Botschaft

Neues Coronavirus

Aufgrund der COVID-19-Krise sind die Schalter der Kanzlei der Schweizer Botschaft nur auf Termin für die Öffentlichkeit zugänglich. Um die Einhaltung der Sicherheitsmassnahmen und die soziale Distanzierung zu gewährleisten, wird nur eine begrenzte Anzahl von Personen gleichzeitig in den Warteraum gelassen. Dies kann zu einer längeren Wartezeit vor der Botschaft führen, für die wir uns entschuldigen. Begleitpersonen werden grundsätzlich nicht akzeptiert. Die Kunden werden gebeten, während ihres Besuchs auf der Botschaft eine Schutzmaske zu tragen. Für alle konsularischen Angelegenheiten ist die Botschaft jederzeit per E-Mail tunis@eda.admin.ch oder telefonisch unter +216 71 191 997 erreichbar, montags bis donnerstags von 09:00 bis 12:00.

Einreise in die Schweiz und Reisehinweise:

Aufgrund des Anstiegs der Zahl der Coronavirus-Fälle in Tunesien hat die Schweiz beschlossen, dieses Land in die Liste der Risikoländer aufzunehmen. Demzufolge müssen sich Reisende aus Tunesien freiwillig für einen Zeitraum von 10 Tagen nach ihrer Ankunft in der Schweiz unter Quarantäne stellen. Ein negativer Test ist nicht erforderlich. Die Dauer der Quarantäne muss strikt eingehalten werden, und die Missachtung wird mit einer Busse bestraft. Ein negativer Test erlaubt keine Entlassung aus der Quarantäne, bevor die 10 Tage verstrichen sind. Diese neuen Massnahmen treten ab Montag, 12. Oktober 2020 in Kraft.

Das Bundesamt für Gesundheit BAG die Bevölkerung über das neue Coronavirus COVID-19 und erlässt Reise-Empfehlungen.

Die Reisehinweise des EDA bieten Reisenden eine Grundlage für die Vorbereitung ihrer Reise, indem sie über mögliche Risiken informieren und gewisse Vorsichtsmassnahmen empfehlen. 

Reisehinweise für Tunesien
Reisehinweise des EDA, neues Coronavirus (COVID-19)

Für weitere Informationen über die von Tunesien ergriffenen Massnahmen wurde von den tunesischen Behörden eine Hotline eröffnet: 80 10 19 19 19. Bei Symptomen rufen Sie die SAMU (Rettungsdienst) unter der Nummer 190 an.

Die tunesischen Behörden aktualisieren regelmässig ihre Länderliste im Hinblick auf die Gesundheitssituation, die sich auf die Einreisebedingungen nach Tunesien, insbesondere für Schweizer Bürger, auswirkt. Im Rahmen der Vorbereitung einer möglichen Reise nach Tunesien konsultieren Sie bitte regelmässig diese Liste unter folgendem Link: www.santetunisie.rns.tn

Visa:

Termine für die Einreichung von Visumanträgen werden über unseren Dienstleister VFS Global vereinbart.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Staatssekretariats für Migration (SEM) mit Antworten auf Fragen zur Einreise und zum Aufenthalt in der Schweiz.

Wichtig :

  • Abhängig von der Entwicklung der globalen Situation im Zusammenhang mit COVID-19 behält sich die Schweiz das Recht vor, die Liste der Risikoländer jederzeit zu ändern und ein neues Visumverbot für Drittstaatsangehörige zu erlassen.
  • Wenn die Reisekrankenversicherung Versicherungsleistungen im Zusammenhang mit COVID-19 ausschliesst, muss die besagte Versicherung abgelehnt werden.

Schengen-Visa für die Slowakei :

Ausländische Ehegatten slowakischer Staatsbürger können bei dieser Vertretung gegen Vorlage einer slowakischen Heiratsurkunde erneut ein Schengen-Visum beantragen. Die Einschränkungen bleiben für alle anderen Antragsteller in Kraft und ihre Anträge können bis auf weiteres nicht entgegengenommen werden.

Alle anderen konsularischen Angelegenheiten und Dienstleistungen :

Alle anderen üblichen konsularischen Geschäfte können wieder nach Terminvereinbarung bearbeitet werden.

Beitritt der Tunesischen Republik zum Apostillen Übereinkommen

Ab 01.03.2019 müssen tunesischen Dokumente mit einer, durch einen Notar ausgestellte Apostille, versehen werden. Die Beglaubigung durch das Aussenministeirum in Tunis wird ab diesem Datum nicht mehr möglich sein.

Zivilstandsangelegenheiten
Andere Beglaubigungen

Verschiedene Fälle von gefälschten schweizerischen Arbeitsverträgen aufgedeckt

Die schweizerische Botschaft in Tunesien hat von Betrugsfälle mit falschen Arbeitsverträgen in der Schweiz Kenntnis genommen. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte umgehend an den konsularischen Dienst der Botschaft unter folgenden Kontaktangaben:

Willkommen

Ein Gruss des Botschafters, der Botschafterin

Offene Stellen

Lokale Stellenausschreibung und Zulassungsbedingungen für Praktika

Schweiz und Tunesien

Schweizer Diplomatie und Engagement in Bereich Bildung, Kultur und Wirtschaft

Visa – Einreise in die Schweiz und Aufenthalt

Informationen über Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen in der Schweiz, Verfahren zur Einreichung eines Einreisevisumantrags, Visumantragsformular und Kosten

Dienstleistungen

Wenden Sie sich für Ausweispapiere, Zivilstandsangelegenheiten, An- und Abmeldung, Fragen zu Bürgerrecht etc. an die zuständige Schweizer Vertretung

Internationale Zusammenarbeit

Strategie, Themen und Projekte der Schweizer Aussenpolitik und Zusammenarbeit vor Ort

Detaillierte Informationen finden Sie auf der französischen Seite.