Aufgaben der Botschaft

Als offizielle Vertretung der Schweiz deckt die Botschaft mit ihren Aktivitäten alle Themenbereiche der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern ab. Die Botschaft vertritt die Schweizer Interessen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Finanzen, Rechtsordnung, Wissenschaft, Bildung und Kultur. Zudem ist die Botschaft für die Internationale Zusammenarbeit in Mazedonien verantwortlich.

Die Botschaft unterstützt die Zusammenarbeit zwischen der Schweiz und Mazedonien und fördert die Schweizer Wirtschaft im Gastland. Sie stellt Kontakte zur Schweizer Geschäftswelt her und versorgt diese mit allgemeinen sowie juristischen Informationen zur Wirtschaft des Gastlandes, um ihr den Kontakt zu Autoritäten zu vereinfachen. Grundsätzlich verfolgt die Botschaft die wirtschaftliche und politische Situation im Land und kommuniziert deren für die Schweiz interessante Entwicklung.

Die Schweiz unterstützt seit 1992 die Transition Mazedoniens zu einer pluralistischen Demokratie und funktionierenden Marktwirtschaft. Das Schweizer Kooperationsprogramm fördert neben dem Beitrag zum Transitionsprozess die Zusammenarbeit zwischen schweizerischen und mazedonischen Institutionen, Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Akteuren. Nach dem Zusammenschluss mit dem Schweizer Kooperationsbüro Mitte 2014 bildet die Internationale Zusammenarbeit und damit die Umsetzung der Schweizer Kooperationsstrategie 2017 – 2020 Mazedonien die Hauptaufgabe der Botschaft. Ein engagiertes Team koordiniert die Schweizer Unterstützung in den Bereichen demokratische Gouvernanz, Beschäftigung und wirtschaftliche Entwicklung, sowie Infrastruktur und Umwelt. Die Kooperationsstrategie wird von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) und dem Staatsekretariat für Wirtschaft (SECO) getragen und finanziert.

The Swiss Cooperation Strategy – Macedonia 2017 – 2020 (PDF, Anzahl Seiten 40, 1.3 MB)