Todesfall

Dokumente über einen Todesfall werden den zuständigen Schweizer Vertretungen im Ausland nicht automatisch von den zuständigen Behörden übermittelt. Es ist deshalb unerlässlich, der zuständigen Schweizer Vertretung die notwendigen Unterlagen zukommen zu lassen, damit die betroffenen Schweizer Register kostenlos angepasst werden können.

Eintragung eines Todesfalls

Der Tod einer Schweizerin oder eines Schweizers muss bei den Schweizer Behörden gemeldet werden. Bitte übermitteln Sie eine Todesurkunde *(assento de óbito oder certidão de narrativa completa de registo de óbito), die von der zuständigen Zivilstandsbehörde (Conservatória do Registo Civil) des Hauptorts des Distrikts ausgestellt wurde, wo die Person gestorben ist.

Wenn die oder der Verstorbene AHV oder IV bezogen hat, bitte möglichst rasch das Regionale Konsularcenter per Telefon, Fax oder E-Mail über den Todesfall informieren.

* Das Dokument darf nicht älter als sechs Monate sein. Es muss zuerst vom Justizministerium (Ministério da Justiça, Direcção dos Registos e Notariado) und danach vom Aussenministerium in Maputo (Ministério dos Negócios Estrangeiros e Cooperação – MINEC) beglaubigt werden.

Todesfall im Ausland

Damit ein im Ausland eingetretener Todesfall im schweizerischen Personenstandsregister (Register Infostar) beurkundet werden kann, sind folgende Dokumente und Informationen in der Regel an die zuständige Schweizer Vertretung einzureichen:

  • eine Todesurkunde im Original
  • Schweizer Ausweise (Pass & Identitätskarte) zur Entwertung – auf schriftlichen Wunsch der Familienangehörigen können die entwerteten Ausweise als Erinnerung retourniert werden (bitte dies beim Versand entsprechend erwähnen)
  • Adresse und andere Kontaktdaten der Hinterbliebenen

Todesfall in der Schweiz

Der in der Schweiz eingetretene Todesfall von Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern oder deren ausländischen Ehegatten muss ebenso der zuständigen Schweizer Vertretung gemeldet werden, damit die Personendaten des Auslandschweizerregisters entsprechend angepasst werden können. Dazu sind folgende Dokumente und Informationen an die zuständige Schweizer Vertretung einzureichen:

  • eine Fotokopie der Schweizer Todesurkunde (kein Original notwendig)
  • Schweizer Ausweise (Pass & Identitätskarte) zur Entwertung, sofern diese nicht bereits durch eine Passstelle in der Schweiz entwertet wurden – auf schriftlichen Wunsch der Familienangehörigen können die entwerteten Ausweise als Erinnerung retourniert werden (bitte dies bei einem Versand entsprechend erwähnen).
  • Adresse und andere Kontaktdaten der Hinterbliebenen