Mikrokredite für Kleinstunternehmen und selbständig Erwerbende in Lettland

Projekt abgeschlossen
Farm in Eleja
Das Bild zeigt eine Farm in Eleja, die sich mit dem Mikrokredit ein neues Auto und Saatgut kaufen konnte. Acht Familienmitglieder arbeiten auf der Farm. Saisonal können zusätzlich vier Mitarbeiter angestellt werden. © SECO © SECO

Infolge der Wirtschafts- und Finanzkrise stieg die Arbeitslosenquote Lettlands massiv an. Das Mikrokreditprogramm erleichtert Kleinstunternehmen und selbständig Erwerbenden den Zugang zu Krediten und schafft dadurch neue Arbeitsplätze.

  

Land/Region Thema Periode Budget
Lettland
Wirtschaftswachstum fördern und Arbeitsbedingungen verbessern
Zugang zu externer Finanzierung für Mikrounternehmen und KMU
01.07.2011 - 31.01.2015
CHF 7'923'078
Hintergrund

Nach Jahren des Booms mit gut zehn Prozent Wirtschaftswachstum brach Lett-lands Wirtschaft 2008 aufgrund der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise ein. Die Wirtschaftsleistung des Landes schrumpfte 2009 um 18 Prozent – so dramatisch wie in keinem anderen Land der EU. Die Arbeitslosenquote nahm massiv zu und stieg 2010 auf knapp 20 Prozent.

Da Personen mit tiefem und unsicherem Einkommen und fehlenden Garantien Mühe haben, von kommerziellen Banken Kredite zu erhalten, können sie ihre Geschäftsideen oft nicht in die Tat umsetzen. Um die hohe Arbeitslosigkeit infolge der Finanz- und Wirtschaftskrise zu bekämpfen, beschloss die lettische Regierung, Mikrounternehmen mit staatlichen Geldern den Zugang zu Krediten zu erleichtern.

Zielgruppen
  • Personen, die ein Unternehmen gründen wollen
  • Selbständigerwerbende
  • Kapitalgesellschaften mit jährlichem Umsatz bis zu 1,4 Millionen Lats (rund zwei Millionen Euro) und mit bis zu neun Angestellten
Aktivitäten
  • Selbständig Erwerbende und Kleinstunternehmen mit weniger als neun Mitarbeiter konnten sich für Mikrokredite in der Höhe von maximal 10'000 Lats (rund 14‘000 Euro) bewerben. Ab 5'000 Lats (rund 7‘000 Euro) mussten sie sich mit mindestens 10% Eigenkapital beteiligen. Die Zinsen lagen bei 5-8% pro Jahr.
  • Kreditnehmern, die sich an alle Vorgaben im Kreditvertrag gehalten haben, wurde ein Teil der Rückzahlung erlassen. Bei Kreditnehmern aus grösseren Städten durfte dieser Betrag 500 Lats (rund 700 Euro) und in regionalen Gebieten 750 Lats (rund 1‘000 Euro) nicht übersteigen.
Resultate

Erreichte Resultate:  

  • 1‘063 Mikrokredite vergeben
  • Erhalt und Schaffung von 2‘650 Stellen.
  • Nur 2,4% der Mikrokredite wurden nicht zurückbezahlt.

Da sämtliche Ziele übertroffen wurden, ist das Projekt per Ende Januar 2015 formell abgeschlossen worden. Der Fonds wird von der zuständigen lettischen Entwicklungsbank ALTUM weitergeführt.


Erwartete Resultate:  

  • Vergabe von bis zu 650 Mikrokrediten
  • Erhalt und Schaffung von 900 Arbeitsplätzen


Verantwortliche Direktion/Bundesamt SECO
Kreditbereich Schweizer Beitrag an die erweiterte EU
Projektpartner Vertragspartner
  • Latvian Ministry of Finance

Umsetzungspartner
Latvian Ministry of Economics and Latvian Development Financial Institution Altum

Budget Laufende Phase Schweizer Beitrag CHF   7'923'078 Bereits ausgegebenes Schweizer Budget CHF   7'923'078
Projektphasen

Phase 1 01.07.2011 - 31.01.2015   (Completed)