Abkommen über einen unbefristeten Waffenstillstand in Mosambik

Medienmitteilung, 09.05.2017

Der mosambikanische Präsident, Filipe Jacinto Nyusi, und der Chef der wichtigsten Oppositionspartei, Afonso Dhlakama, haben einen unbefristeten Waffenstillstand vereinbart. Das Abkommen schliesst an den ersten siebentägigen Waffenstillstand vom 27. Dezember 2016 an, der zweimal um sechzig Tage verlängert wurde. Die Schweiz gratuliert den Parteien zu diesem Abkommen. Sie wird sich weiterhin an ihrer Seite für eine friedliche und dauerhafte Lösung des Konflikts einsetzen.

Zum ersten Mal seit dem Wiederausbruch des bewaffneten Konflikts 2013 haben sich der mosambikanische Präsident und der Chef der RENAMO auf einen unbefristeten Waffenstillstand geeinigt. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zur Unterzeichnung eines Friedensabkommens.

Die Schweiz gratuliert den Parteien und dem ganzen Land zu diesem Abkommen, das eine konkrete Botschaft des Vertrauens vermittelt und das Fundament für einen dialogbasierten Frieden, einen stärkeren sozialen Zusammenhalt und eine Ankurbelung der mosambikanischen Wirtschaft legt.

Die Schweiz wird die Kontaktgruppe weiterhin verantwortungsbewusst und mit grossem Respekt für die Parteien und das mosambikanische Volk präsidieren und sich aktiv für eine friedliche und dauerhafte Lösung des Konflikts einsetzen.


Adresse für Rückfragen:

Information EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 58 462 31 53
Fax: +41 58 464 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch


Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten