Todesfall

Dokumente über einen Todesfall werden den zuständigen Schweizer Vertretungen im Ausland nicht automatisch von den zuständigen Behörden übermittelt. Es ist deshalb unerlässlich, der zuständigen Schweizer Vertretung die notwendigen Unterlagen zukommen zu lassen, damit die betroffenen Schweizer Register kostenlos angepasst werden können.

Die folgende Dokumente müssen an das Regionale Konsularcenter übermittelt werden ;

  • Todesurkunde (Assento de óbito) des Verstorbenen
  • Eine offizielle Übersetzung in eine Schweizer Landessprache ist nur nötig, wenn es sich um eine handgeschriebene Urkunde handelt. Eine Urkunde in Form eines Computer Ausdruckes benötigt keine Übersetzung

Die Todesurkunde ist durch die Aufsichtsbehörde (Direcção Nacional do Registos e do Notariado, Serviços Técnicos) und ebenfalls durch das Aussenministerium (Ministério das Relações Exteriores, Departemento Consular) im Original zu beglaubigen.

Todesfall im Ausland

Damit ein im Ausland eingetretener Todesfall im schweizerischen Personenstandsregister (Register Infostar) beurkundet werden kann, sind folgende Dokumente und Informationen in der Regel an die zuständige Schweizer Vertretung einzureichen:

  • eine Todesurkunde im Original
  • Schweizer Ausweise (Pass & Identitätskarte) zur Entwertung – auf schriftlichen Wunsch der Familienangehörigen können die entwerteten Ausweise als Erinnerung retourniert werden (bitte dies beim Versand entsprechend erwähnen)
  • Adresse und andere Kontaktdaten der Hinterbliebenen

Todesfall in der Schweiz

Der in der Schweiz eingetretene Todesfall von Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern oder deren ausländischen Ehegatten muss ebenso der zuständigen Schweizer Vertretung gemeldet werden, damit die Personendaten des Auslandschweizerregisters entsprechend angepasst werden können. Dazu sind folgende Dokumente und Informationen an die zuständige Schweizer Vertretung einzureichen:

  • eine Fotokopie der Schweizer Todesurkunde (kein Original notwendig)
  • Schweizer Ausweise (Pass & Identitätskarte) zur Entwertung, sofern diese nicht bereits durch eine Passstelle in der Schweiz entwertet wurden – auf schriftlichen Wunsch der Familienangehörigen können die entwerteten Ausweise als Erinnerung retourniert werden (bitte dies bei einem Versand entsprechend erwähnen).
  • Adresse und andere Kontaktdaten der Hinterbliebenen